Karriere

Icon
Header Image

Karrierefähigkeit: Erfolgsfaktoren des Übergangs von Hochschule und Beruf

Initialprojekt Abgeschlossen Bildung & Karriere 4. Leistungsperiode

Beschreibung

Der Übergang von der Hochschule in den Beruf ist für StudienabsolventInnen ein wichtiger Lebensabschnitt. Das Projekt zum Thema „Karrierefähigkeit“ hat fachübergreifend sowie im internationalen Vergleich untersucht, welche Faktoren für den Einstieg ins Berufsleben von Bedeutung sind. Zentral war dabei die Frage, ob ein Studium Karrierechancen verbessert. Durchgeführt wurde die Studie mit dem Ziel, ein Konzept zur Erhebung von Erfolgsfaktoren beim Übergang von Hochschule in den Beruf zu erstellen, das von anderen Hochschulen im IBH-Verbund, internationalen Partnern sowie anderen Studiengängen angewendet werden kann.

Start

01.01.2017

Ende

31.12.2017

Projektleitung

Julia Peters

Kontakt

julia.peters@hs-kempten.de

Projektlead

Hochschule Kempten

Beteiligte

  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW
  • FH Vorarlberg

Ergebnisse

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Karrierefähigkeit“ konnten erste Erkenntnisse zur Frage gewonnen werden, ob das Absolvieren eines Studiums die sogenannte Karrierefähigkeit positiv beeinflussen kann. Es hat sich beispielsweise gezeigt, dass die Aufnahme eines Studiums in aller Regel mit der Erwartung einhergeht, „Karriere zu machen“. Während des tatsächlichen Studiums empfinden die meisten Studierenden dieses dann auch als gute Vorbereitung auf das spätere Arbeitsleben. Die Befragten gaben an, dass sie Problemlösungsfähigkeit, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, selbständiges Arbeiten sowie Organisationsfähigkeit und Zeitmanagement als besonders relevant erachten, um Karriere zu machen. Außerdem hat sich gezeigt, dass ihnen arbeitnehmerfreundlichen Bedingungen, nette Kollegen und die geographische Lage des Arbeitsplatzes wichtig ist. Weitere Infos im Abschlussbericht.

Zurück